Allgemeine Gedichte

Hier kann jede Art von Gedicht eingestellt werden, das vom Verfasser als "fertig" erachtet wird. Kritik ausdrücklich erwünscht!
Themen
N-Immer-Land

Beugtest dich und sahst es ein Du warst ewig winzig klein Hattest Angst und Wut gespürt Hatte dich ins Nichts geführt Stürztest dich in Dies und Das Suchtest irgendwo nur Spaß Doch so schnell wie wars geschehn Zog die Illusion dahin Konntest halten nicht… (Esteva_Hara)

Antworten: 0Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 27.06.2017 von Esteva_Hara

Der bleiche Sichelmond

Die Mondsichel ist säbelgleich am Horizont, so totenbleich – als wie ein Urteil ohne Hirn! Sie scheint gefährlich als Gestirn! Was für ein Zeichen soll sie sein? Wir sehen einen schwachen Schein als das Fanal der Grausamkeit,. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 48Letzter Beitrag: 27.06.2017 von Sur_real

Der edle Mensch

Der edle Mensch dient Primitiven gut! Die freuen sich wenn er sich plagt! Die Seele spricht: „Sei auf der Hut!“ Doch presst man ihn, daß er nichts sagt! Er soll sich unterdrücken lassen – so wünschen es sich die Despoten! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 54Letzter Beitrag: 26.06.2017 von Sur_real

An sich verführend

Rosa Wolken fließen oben, in der Höhe – und ich bin jetzt am Ende meiner Kraft! Mein Hirn ist wie ein Sack voll Flöhe. Sie heißen „Lust“ und „Leidenschaft“. Tausend Engel, die darüber thronen, singen mir das alte Lied vom Warten. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 42Letzter Beitrag: 25.06.2017 von Sur_real

Silberne Spiegelflächen

Auf silbernen Spiegelflächen steht die Welt verdreht im Bild! Ihr Anblick ist wie ein Versprechen, doch ihre Botschaft ist ein Schild vor deinen Augen, das ruft: „Lüge!“ Indes‘, die Fantasie rät: „fliege! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 24.06.2017 von Sur_real

Die Endlichkeit des Seins...

Die Endlichkeit des Seins -Der Moment wird zum Moment weil er sich selber jagd. -Stille ist der Stillstand. -Jeder Moment als solches ist ein Unikat. -Gedanken versunken mit dem Rücken zu Wand. -Erinnerungen kreisen im Kopf, hämmern und pochen. (blindfoldlove)

Antworten: 0Aufrufe: 65Letzter Beitrag: 23.06.2017 von blindfoldlove

AKTUELLES VOM FRANZ

Kein Zug fuhr des Nachts für den Franz, Als Folge von Unwettertanz, Doch half kein Gewimmer, Er nahm sich ein Zimmer Und rieb sich entspannt seinen Schwanz. (Odette_M)

Antworten: 4Aufrufe: 119Letzter Beitrag: 23.06.2017 von Odette_M

Der Stille beraubt

Hast du erkannt wer deine Rollen spielt? Wie wirklich musstest du im Leben sein? Und, weißt du denn, wie sehr allein dein Anfang auf das krasse Ende zielt? Was hast du denn die ganze Zeit gefühlt? (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 44Letzter Beitrag: 23.06.2017 von Sur_real

Sommer

Sommer, sei mein Diamant – ich habe dich so lang vermisst! Kalt und düster war das Land. Ich wusste nicht mehr wie du bist. In so vielen dunklen Stunden hab ich von der Zeit geträumt, die, an Hitzestau gebunden, sich auf freie Wollust reimt. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 50Letzter Beitrag: 22.06.2017 von Sur_real

AUFS EIS

Sprudel, Perlen, grosse Hitze, Nasse Achseln, Mensch, ich schwitze, Besser lebt es sich im Keller, Treppe runter, immer schneller, Tiefkühltruhe, Klappe schwer, Oh mein Gott, da liegt ja Per, Dachte noch im letzten Sommer, Sicher kurvt er ma nach Pommer… (Odette_M)

Antworten: 1Aufrufe: 55Letzter Beitrag: 21.06.2017 von Versuchung_Bln

SCHENKELSPIEL

Die Hitzeperlen rinnen nieder, Vom Hals zur Brust und weiter fort, Feucht klebt das rosarote Mieder, Getränkt ist auch ein Lieblingsort. (Odette_M)

Antworten: 1Aufrufe: 75Letzter Beitrag: 21.06.2017 von NeednoLuck

Nett und unverdrossen

Heute geh ich Blümchen pflücken, hier im Gärtchen, oder auf der Wiese . Und mein Frauchen ist am Stricken – sie heißt, glaub ich, „Liese“… ist sie denn in mich verliebt? (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 37Letzter Beitrag: 21.06.2017 von Sur_real

GRIMMIGE MÄRCHEN

Verdichtet nach einem Züricher Theaterbesuch von Herbert Fritschs "GRIMMIGE MÄRCHEN" Bunte grell geschminkte Fratzen, Auftoupierte Lockenglatzen, Schwerkraftloses Rumgehopse, Körperkomisches Gemopse, Riesenkissen klemmt auf Bühne, Stolperfallen für ganz… (Odette_M)

Antworten: 2Aufrufe: 74Letzter Beitrag: 20.06.2017 von Rhabia

Wolken

Riesengroße weiße Kissen liegen, oben, über Stadt und Land – damit möchte ich mal fliegen, doch ich krall‘ mich in den Sand! Losgelöst von schweren Dingen stieg‘ ich hoch, zu ihnen auf – mit dezenten Engelsschwingen. Watte nähm‘ ich gern in Kauf. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 43Letzter Beitrag: 20.06.2017 von Sur_real

Der rechte Weg

Flatterhafte Flatterwesen flattern fröhlich auseinander, wie die Sternsysteme ganz weit oben, unten, überall – und wohin er fließt das weiß doch kein Mäander… das Leben ändert sich ja wie es will, Schnall auf Fall! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 49Letzter Beitrag: 19.06.2017 von Sur_real

Das Beben

Die Nacht hat hunderttausend Augen. Sie hüllt mich ein und tut mir sicher wohl. Mein Herzblut will sie aus mir saugen – doch meine klamme Psyche ist dafür zu hohl! Sie sträubt sich noch ins reine Abendlicht und möchte, daß die Fantasien alle fliegen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 18.06.2017 von Sur_real

Doppeltes Akrostichon

FEUER, WASSER, ERDE, LUFT Feuer, Wasser, Erde, Luft und TeufelshuF - Erlebe deine Welt, die kleinE Und erfahre im ewigen NU Etwas von der Wahrheit – deinE Ruhe sei dahin – nimm es als KuR! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 40Letzter Beitrag: 17.06.2017 von Sur_real

HERR PUNTILA

Puntila, wie Brecht es sieht, Ist nur im Rausch ein Menschenfreund, Ernüchtert ihm die Einsicht flieht, Dass jeder, der durchs Leben streunt, Ein Recht auf Wohlstand hat und Güter Sich nicht nur bei den Reichen sammeln, Als quasi die Alleinbehüter Des… (Odette_M)

Antworten: 3Aufrufe: 66Letzter Beitrag: 16.06.2017 von Odette_M

Wolkenparadies

Beschreib mir die Wolken, flieg mit den Winden, begehe mit mir all die köstlichen Sünden, von denen das Leben in Leidenschaft weiß – doch bedenk‘ auch daneben den albernen Preis! Er liegt in den Werken der Geister verschlossen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 76Letzter Beitrag: 16.06.2017 von Sur_real

Einsam sein

Still, ich will euch gar nicht hören“, rufe ich, nicht sehr erbaut, „ihr sollt mir nicht Parolen schwören, euch habe ich noch nie vertraut“ – doch die Gedanken sind zu laut… sie haben diese Welt durchschaut! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 15.06.2017 von Sur_real

Honigmann aus Stein

Die Täler deiner Einsamkeit hab' ich des nachts erkundet, und dabei mit den Fingerspitzen deinen Leib umrundet. Dein Antlitz voll von Hass und Pein, Die Züge um den Mund wie Stein. (The_Sub_Way)

Antworten: 3Aufrufe: 76Letzter Beitrag: 15.06.2017 von The_Sub_Way

ICH - Leben

Exzessiv ist angenehm Das mag ich durchaus so sehn Geb mich der Ekstase hin Fühle ich erst wer ich bin Mache alles wie ich will Das ist zwischenzeitlich viel Alle anderen um mich Werden einfach fügen sich Bauchgefühl heißt mein Begehr Drauf verlasse ich… (Esteva_Hara)

Antworten: 1Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 14.06.2017 von Rhabia

Das Werden der Wirklichkeit

Die Zukunft ist höchstens gestern, die Vergangenheit ist niemals gewesen, oder sie kommt erst noch auf uns zu – denn sie hat ungeborene Schwestern, die reiten auf eisernen Besen… und zwischendurch lebt man das Nu! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 40Letzter Beitrag: 12.06.2017 von Sur_real

REISEN

Die Reise, die ich dir empfehle, Ist eine Tour in deine Seele, Zunächst musst du dich überwinden, Mit Blick nach vorn und auch nach hinten, Um wachsam beim Facettenspüren, Durch alle Räume, Fenster, Türen, Ganz wahrzunehmen, wer du bist, Welch Lied du… (Odette_M)

Antworten: 1Aufrufe: 49Letzter Beitrag: 11.06.2017 von Sex_Witch

Immer wieder

Immer wieder was entdecken neue Menschen, neue Flecken, die es auf dem Globus gibt - das ist in die Welt verliebt! Immer wieder was verehren und sich gegen Blödsinn wehren, das verspricht uns einen Sinn - und bedeutet Lustgewinn! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 43Letzter Beitrag: 11.06.2017 von Sur_real

EVERYMAN

Man nehme, ein Mysterienspiel, Lese die Tagespresse quer, Vermische Welt- und Glaubensziel Mit einer Prise Erdenschwer'. (Odette_M)

Antworten: 0Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 10.06.2017 von Odette_M

Wie gedichtet werden soll

Ich denke wirklich nicht beim Dichten! Ich will mich an die Welt verlieren… Gedichte kann man nicht konstruieren – und will man klug die Zeilen schichten, dann kommt nichts Gutes dabei raus! Von tief innen muss das Gute kommen! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 42Letzter Beitrag: 10.06.2017 von Sur_real

Liebesschuld

Liebe beherrscht allen Reichtum, die Not, Liebe lässt gar nichts, außer sich gelten – Liebe erfüllt Ober- und Unterwelten! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 48Letzter Beitrag: 09.06.2017 von Sur_real

Im Dutzend

Im Dutzend Wahrer Hintergrund der kleinen „Moralität“ in Versen: Angekündigt war eine Party „Herrenüberschuss“ Doch die Damen klagten voller Verdruss: „Für jede von uns nur vier Männer Viel zu wenig, das wird kein Renner Acht bis zwölf, das ist ein Muss! (BlackEroticHats)

Antworten: 1Aufrufe: 99Letzter Beitrag: 09.06.2017 von Versuchung_Bln

Bedeutungen

Wasser-, Bei- und Hoffnungsträger, Großwild-, Schnäppchen-, Schürzenjäger – Jedem Tierchen sein Pläsir: Jagderfolge im Revier! Bildhauer und Schinkenklopfer, Philosophen, Sockenstopfer, Steuerhinterzieher, Diebe, Banker, Mörder, plumpe Triebe. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 40Letzter Beitrag: 08.06.2017 von Sur_real

Juninebel

Nebel sind morgens grau am Fluss, doch sie schleiern nicht, sie stehen – wir warten auf den Regenguss… Bleich und seltsam übt Verstehen, wie man halt nicht denken soll. Schafskalt sind die Tage jetzt – dabei war‘s schon drückend heiß. (Sur_real)

Antworten: 1Aufrufe: 41Letzter Beitrag: 07.06.2017 von luccioladagosto

Wut

Die Wut in mir ist viel zu groß. Lehne jede Schwäche ab doch werde sie nicht los. Meine Gedanken die sich in jede Destruktivität verennen. Die Wut ist so groß ich will Dörfer niederbrennen. Will mich von jeder Schwäche befreien. (blindfoldlove)

Antworten: 0Aufrufe: 59Letzter Beitrag: 06.06.2017 von blindfoldlove

APOCALYPSE

Es platzt der Kopf, die Füsse schreien, Verzweiflung küsst ein schwarzes Loch, Selbst Wasserhähne grünlich speien, Rechthaberei brüllt ständig "doch". (Odette_M)

Antworten: 0Aufrufe: 53Letzter Beitrag: 06.06.2017 von Odette_M

Seelengras

Seelenbild im Regenschauer, sei mir der verlor’ne Schein, halt‘ mich warm in sanfter Trauer und lass mich geborgen sein… in einer Welt aus Seifenblasen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 06.06.2017 von Sur_real

Die unteren Klassen

Lach doch mal, du kleines Schaf, geh mit dem bösen Wolf ins Bett! Denn bei eurem süßen Schlaf Vergeht die Zeit so liebend nett! Ruhe sanft du zartes Lamm – träume froh von schönen Dingen, scher sie über einen Kamm… lass dich zu Höhepunkten bringen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 44Letzter Beitrag: 05.06.2017 von Sur_real

Der Gedanke

Das Gedicht war aus der Meditation über nachfolgenden Satz entstanden: Das Glück war nur ein Gedanke weit entfernt gewesen Der Gedanke Nun frag ich wirr, wo ist er hin? (Esteva_Hara)

Antworten: 0Aufrufe: 82Letzter Beitrag: 04.06.2017 von Esteva_Hara

Leben als Gift

Rauschgift Leben, du bist nur dem Tod geläufig! Aaallle Trrräume flliiiiegen hoooch! Denn du taumelst gar zu häufig in dein ganz spezielles Schwarzes Loch! Wer dich hat, der muss dich unerklärlich finden! Du gehst ja gern mit jedem Trottel fremd! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 48Letzter Beitrag: 04.06.2017 von Sur_real

EINSAM

Es sind oft Kompromisse, die ich nicht mag, da stapfst du durchs Leben, Tag für Tag, beobachtest Paare in Einsamkeit, erntest vielleicht Blicke, tust ihnen leid, im Wirklichkeit hast du genug von dem Scheiss, der zwanghaftes Paarsein als erstrebenswert… (Odette_M)

Antworten: 0Aufrufe: 53Letzter Beitrag: 03.06.2017 von Odette_M

Zeitenopfer

Die Uhr schlägt uns ihr Urteil hart: "Hallo Leut', die Stund' ist weg". Und so wird aus der Gegenwart Vergangenheit - ja, so ein Dreck! Und wenn die gute Uhr nicht wär', dann wüssten wir nichts von der Zeit. (Sur_real)

Antworten: 3Aufrufe: 101Letzter Beitrag: 03.06.2017 von Sur_real

Verlorener Traum

Verlorener Traum So fließt er dahin Im Tränenstromschaum Gibt es einen Sinn? (Esteva_Hara)

Antworten: 0Aufrufe: 67Letzter Beitrag: 03.06.2017 von Esteva_Hara

Wunschparadies

Ich bin männlich – sapperlott, genauso wie der „liebe“ Gott. Und die holde Weiblichkeit steht für uns zum Kuss bereit. „Uns“ in den April zu schicken, anstatt froh mit uns zu ficken ist nicht fair und auch nicht gut. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 02.06.2017 von Sur_real

Unerfüllte Sehnsucht

Anhelo insatisfecho Hör bitte auf, mich verrückt zu machen und schenk mir nur ein Wort. Ich möchte so gerne ein wenig träumen und mir deine Küsse vorstellen, die meine Augen voller Sehnsucht sehen und mein Herz erbeben lassen. (Esteva_Hara)

Antworten: 1Aufrufe: 75Letzter Beitrag: 01.06.2017 von Sur_real

Die schlimmen Schwätzer

Wie ein Baum denkt? "Wachsen wollen!" Wie ein Fisch denkt? "Einfach schwimmen!" Element und Blütenpollen - jeder Wert muss eben stimmen! Unten, auf der Geistesleiter, steht das wesentliche Machen... (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 01.06.2017 von Sur_real

HITZE UND IHRE VERBALE AUSWIRKUNG

Phalli phalla und fallala, Vulvo, vulvi ganz ohne Haar, Titto, titti, es schwingt charmant, Ja, Doppel-D, liegt auf der Hand. (Odette_M)

Antworten: 2Aufrufe: 63Letzter Beitrag: 30.05.2017 von Odette_M

Frauen müssen einfach dürfen

Frauen dürfen „Winke“ machen, Frauen haben immer recht, Frauen haben schöne „Sachen“- ein Hoch auf‘s weibliche Geschlecht! Frauen müssen Kinder kriegen weil sie so fruchtbar sind und gut – Männer müssen sich verbiegen, denn die Frau ist auf der Hut! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 51Letzter Beitrag: 29.05.2017 von Sur_real

Mit Verstand

Ich pflücke einen Blumenstrauß aus lauter rosa Weilchen, dann hüpfe ich herum im Haus, ganz ohne Hackebeilchen! So fahr' ich in die weite Weite und schaue mir die Erde fein, vor allem ihre schöne Seite - es muss ja nicht die letzte sein! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 28.05.2017 von Sur_real

Langmut

Frühlingshauch und Lerchenklang Weit im Feld saß ich einst lang Sog mir tief die Düfte ein Wollte spüren einfach Sein Spinnenfaden zart gewebt Blütenpracht im Wind sich regt Bienentanz im Sonnenschein Holen süßen Nektar ein Sehne heiß den Lebenssaft Auch… (Esteva_Hara)

Antworten: 1Aufrufe: 54Letzter Beitrag: 28.05.2017 von Sur_real

Wir

Ich bin in dir – lass mich nur nicht los! Du sitzt gegrätscht auf meinem Schoß. In deinen Augen seh‘ ich mein Gesicht. ganz weit weg ist „Ichverstehdichnicht“ Du bist im Augenblick mein Sein! (Sur_real)

Antworten: 3Aufrufe: 69Letzter Beitrag: 27.05.2017 von Sur_real

Immer wenn...

Immer wenn die Äpfel strudeln und sich die Begossnen pudeln, möchten sich die Fliegen leimen. Sich mit Eimern einzuschleimen steht den Kriechern teuflisch gut! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 48Letzter Beitrag: 24.05.2017 von Sur_real

Der intelligenteste Mensch

Du denkst jetzt nur noch in Beträgen? Mein Gott, was bist du zehnmalklug! Von allen dreisten Nervensägen, bist du, die uns am meisten schlug! Vor lauter großem Wirtschaftswissen verkümmert deine arme Seele, durch stets Gewinne machen müssen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 59Letzter Beitrag: 23.05.2017 von Sur_real

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 17
  6. 18
  7. 19

Interessante Gruppen zum Thema

  • Fuss Dominanz & Trampling
    Fuss Dominanz & Trampling
    Heir geht es um das Thema: Dominanz mit und unter Füße, so wie die unterwüfige Verehrung von Füßen etc....
  • Dominanz und Unterwerfung
    Dominanz und Unterwerfung
    Dominanz und Unterwerfung: Zwei Gegenstücke, die sich in einer Symbiose ergänzen. In allen Varianten.
  • JOY-Poeten
    JOY-Poeten
    Eine Gruppe für alle, die Freude mit und an Worten sowie der Sprache haben.