Allgemeine Gedichte

Hier kann jede Art von Gedicht eingestellt werden, das vom Verfasser als "fertig" erachtet wird. Kritik ausdrücklich erwünscht!
Themen
Vierzeiler, der 1.

Die Taschenlampe dachte still: "Ich weiß, was ich mal werden will! Wenn ich mal groß bin, wär ich gerne ...Straßenlaterne!" (B_thory)

Antworten: 7Aufrufe: 92Letzter Beitrag: 19.07.2018 von Iceteamwithlove

Hochzeitsflug

Helle Aufregung herrscht schon im Staat – heute sind alle Pforten offen, die Fortpflanzungspaare stehen parat und das ganze Volk ist betroffen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 39Letzter Beitrag: 18.07.2018 von Sur_real

leise

Leise kratzt die Feder leise... mancher Worte Sinn leise schreib ich Liebeslieder leise erklingt die Melodie leise leise schlummerst du dahin leise... kratzt die Feder a Boa 2018 (Boa69)

Antworten: 0Aufrufe: 63Letzter Beitrag: 17.07.2018 von Boa69

Wo die Leidenschaft entbrennt

Wie der liebe Gott und schieb alle Wolken, dick und rund – denn dann lacht der Kindermund – aus der Welt und mach uns froh. Stürmen soll es anderwo! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 43Letzter Beitrag: 09.07.2018 von Sur_real

SOMMER 2018

Während im Hintergrund Fussball gespielt wird und der Sommer sich schwülstig in Wolken hüllt, melden sich graue Gedanken. (Odette_M)

Antworten: 1Aufrufe: 50Letzter Beitrag: 08.07.2018 von Odette_M

Das Narrenschiff

Ich lebe auf dem Narrenschiff – wir fahren übers Meer. Der Käpt’n steuert uns ans Riff – der Kahn ist viel zu schwer! Denn täglich steigen Narren zu – wir sind längst überfüllt… doch das ist absolut tabu. Die schwere See, die brüllt! (Sur_real)

Antworten: 5Aufrufe: 68Letzter Beitrag: 07.07.2018 von Sur_real

Beim Psychologen ... von 2009

Vielleicht kennt das ja jemand :-D (Amazonie)

Antworten: 4Aufrufe: 59Letzter Beitrag: 05.07.2018 von Amazonie

UNTOTE

Die Untoten sind heut’ präsent, Den Gräbern knapp entkommen, Es brannte Seehofer das Hemd, Auch Jogi Löw, dem Frommen. Die Republik stand wie gelähmt, Erst war das Schlaaand verstummet, Dann hat der Horsti uns beschämt, Ich fühlte mich verdummet. (Odette_M)

Antworten: 0Aufrufe: 55Letzter Beitrag: 03.07.2018 von Odette_M

NEUES VOM FRANZ VOL. XX

Der Franz ist mal wieder am Segeln, Bei ihm geht das nicht ohne vögeln, Es reiben sich Leiber Real und im Cyber, Neun Keulen gibts nicht nur beim Kegeln. (Odette_M)

Antworten: 1Aufrufe: 74Letzter Beitrag: 03.07.2018 von Iceteamwithlove

im dunkeln.....

Läßt es sich munkeln mit verlaub der volksmund aus euch spricht doch das hat hier kein gewicht es ist die dunkelheit die dich umgibt dich kleidet dich umspielt verdrängt von tageslicht deiner gedanken im sonnenlicht im traum die dunkelheit zur wahrheit… (Boa69)

Antworten: 0Aufrufe: 41Letzter Beitrag: 03.07.2018 von Boa69

Früher

Früher war die Welt größer. Die sechs Bäume vor der Bushaltestelle waren ein Park, das Neubaugebiet auf der Pferdewiese eine andere Stadt und der Kilometer zur Schule ein Weg in die Eigenverantwortung. Früher war die Welt größer. (B_thory)

Antworten: 5Aufrufe: 61Letzter Beitrag: 03.07.2018 von Rhabia

Dieses Thema ist nur für Mitglieder der Gruppe

Antworten: 0Aufrufe: 18Letzter Beitrag: 02.07.2018

Dieses Thema ist nur für Mitglieder der Gruppe

Antworten: 1Aufrufe: 25Letzter Beitrag: 02.07.2018

Die Eibe

Drei Stämme hast du, mein geliebter Baum. Du bist stark und auch schon alt und du erfüllst mir meinen Traum – den schönen, vom Naturerhalt! (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 02.07.2018 von Esteva_Hara

Spiel

Die Augen strafen deine Demut lügen, und doch wirst du dich meinen Wünschen fügen. Ich hör dich flehen, jammern und doch stöhnen, Lässt dich so gern mit harter Hand verwöhnen. Dich leiden seh´n wird meine Lust beflügeln. (B_thory)

Antworten: 12Aufrufe: 130Letzter Beitrag: 01.07.2018 von Rhabia

Die Wegwarte

Die Wege sind jetzt blau gesäumt: die Warte schmückt den Rand! So hab ich mir die Welt erträumt – und weit ist jetzt das Land! Die Wolken schweben wunderbar, ich schalte von Romantik auf 3-D – und mir wird überdeutlich klar: das Leben ist ein tiefer See! (Sur_real)

Antworten: 3Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 01.07.2018 von Sur_real

Fimmelwirtschaft

Mein toter Vater ist sehr stolz auf mich! Die Mutter ist voll Anteilnahme! Obwohl sie beide nicht mehr sind, sagen sie jede Stunde laut, im Traum, zu mir: „Wir lieben dich! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 28.06.2018 von Sur_real

Hoffnung duch Mut

Der Mut ist da, der Kampf begonnen kein Rückzug mehr eine Option Siegreich wird es sein, denn du kämpfst nur für dich um dein Spiegelbild vom Schleier zu befreien, der sich düster über dir ausgebreitet hat. Nicht Feuer, nicht Wasser darf dich schrecken. (Glasgarten13)

Antworten: 5Aufrufe: 131Letzter Beitrag: 24.06.2018 von Glasgarten13

Tag und Nacht

So dunkel der Tag, so strahlend die Nacht. Die düstere Seele im Mondlicht lacht. Das Schwarz, das mich im Hellen getarnt, am Abend meine Opfer umgarnt. (B_thory)

Antworten: 1Aufrufe: 65Letzter Beitrag: 24.06.2018 von Rhabia

wie warum wieso weshalb

Lass mich gehen nicht im Winde stehen so allein wie... last mich lieben auch mit hieben voller schmerz warum... gebunden an Verträge geknebelt durch ein Wort geknechtet von einem Dom wieso... möchte träumen von einer Welt voll Geborgenheit weshalb... (Boa69)

Antworten: 0Aufrufe: 66Letzter Beitrag: 23.06.2018 von Boa69

Schrei mich an!

Dummes Leben, schrei mich an! Sei in diesem Maß verzückt, das niemand nachvollziehen kann… mach uns stupide und beglückt! Du musst keine Kunst versprechen, musst auch nicht begründbar sein, brauchst nur übers Knie zu brechen. Sei ver-worfen wie ein Stein! (Sur_real)

Antworten: 1Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 21.06.2018 von Boa69

Das Bändlein

Hast dir ein Bändlein drangehängt, weil deine Geilheit dich drängt? Hast fest es drumherum geschnürt, damit zum Höhepunkt es führt? Hast lustvoll mir dein Leid geklagt? Mach´s ab - du hast mich nicht gefragt! © B_thory (B_thory)

Antworten: 0Aufrufe: 52Letzter Beitrag: 18.06.2018 von B_thory

Bebildertes ThemaDas Morgensoufflet

Fast so groß wie ein Dreizehnant und fast so stark wie ein Haus, in dem fünfhundert Flöhe geheiratet haben, so präsentierst du dich mir und du meinst auch noch: Nackt ist die beste Verteidigung! (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 56Letzter Beitrag: 17.06.2018 von Sur_real

AM KÖNIGSWEG

Gedanken zu einer Theateraufführung im Schauspiel Zürich Jelinek, die scharfe Schnalle, Haare stets hoch aufgebauscht, Schreibt von Trumpscher Herrschaftsfalle Und wie er das Volk berauscht. (Odette_M)

Antworten: 2Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 16.06.2018 von Odette_M

Der Letzte Schrei

Besser doch ist Dauerschmunzeln, anstatt nur die Stirn zu runzeln - denn die Runzeln sind nicht schön... weil uns keine Runzeln steh'n, egal woher die Runzeln stammen! (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 75Letzter Beitrag: 16.06.2018 von Abend_stern

weitblick

Der Blick nach oben der Blick nach unten ist nichts im Vergleich zum Blick nach Innen um in die Ferne zu blicken 2018 Boa (Boa69)

Antworten: 4Aufrufe: 56Letzter Beitrag: 15.06.2018 von TomQuichote

Ein Mensch

Ein Mensch beginnt voll Spaß zu leben – was wird sich alles wohl ergeben? Wer wird ihn mögen, wer ihn lieben? Wo muss er selber Rücksicht üben? Wo denkt er und wo darf er spinnen? Was kann er zum Glück beginnen? Wird er denn viele Helfer haben? (Sur_real)

Antworten: 6Aufrufe: 110Letzter Beitrag: 15.06.2018 von NeednoLuck

Gewitterreime

Es schütte heute aus Eimern. Am Ende war ich klatschnass. Doch zu Beginn des Gewitters wartete ich noch ab und vertrieb mir die Zeit mit ein paar Zeilen per whatsapp an meine Liebste gerichtet: Gewitterreime Regen und Gewitter Hält mich fest am… (BlackEroticHats)

Antworten: 1Aufrufe: 56Letzter Beitrag: 14.06.2018 von Rhabia

So

Ich will Dich so wie Du bist will ich dich ganz will ich dich mit allem was dazugehört mit Altlasten und Neuzugängen so will ich dich Rhabia 06-2018 (Rhabia)

Antworten: 7Aufrufe: 79Letzter Beitrag: 13.06.2018 von Glasgarten13

zwischenwelten

Die Gedanken zerstört das Glück zerronnen das Leben genommen die Träume gestohlen das ich verloren im endlosen Raum Freund gewonnen der Kälte entkommen durch Regen gegangen den Sturme getrotzt dem Herzen gefolgt das Glück gefunden im Augenblick als unser… (Boa69)

Antworten: 0Aufrufe: 53Letzter Beitrag: 12.06.2018 von Boa69

Worte die treffen

Ruhe herrscht im raum der knall der peitsche ist verhallt dein schrei erstickt im schmerz nur dein atem sagt ich lebe leide und genieße diesen augenblick schön siehst du aus gebunden am kreuze mit funkelnden augen einer katze gleich deine haut ein… (Boa69)

Antworten: 2Aufrufe: 109Letzter Beitrag: 08.06.2018 von Boa69

Ewiger Traum

Am Ende eines Traumes der Anfang steht. Momente des Glücks nie vergessen teils geträumt, teils gelebt. Kurz die Zeit, ewig währt der Traum. Boa (Boa69)

Antworten: 0Aufrufe: 63Letzter Beitrag: 05.06.2018 von Boa69

Jeder Mensch

Jeder Mensch erfüllt genau den Plan – sieh doch mal einer ehrlich an! Ob wir wollen oder, wenn auch nicht: unsere Geister bleiben einfach schlicht. Darum kommt eben alles wie es soll, denn das Narrenhaus ist leider toll! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 49Letzter Beitrag: 03.06.2018 von Sur_real

Vogel - frei

Ein Vogel fliegt wie die Gedanken so fern so nah und doch einer inneren Uhr folgend im Zyklus des Universums dem Rhytmus des Tages durch lieblich Klang aus tausend Kehlen beginnend einen frohlocken läßt im Rausch der Höhe des aufgehenden Sonne folgend… (Boa69)

Antworten: 0Aufrufe: 58Letzter Beitrag: 02.06.2018 von Boa69

Alles ist gut

Alles ist gut. Ein Teil von uns ist auf der Hut. Den nehmen wir uns irgendwann und dann fängt etwas and'res an. Friede geht flöten, dröhnt sein Donnerlied. Wir marschieren zum Töten und pfeifen ein Wiegenlied. (TomQuichote)

Antworten: 0Aufrufe: 49Letzter Beitrag: 01.06.2018 von TomQuichote

Wie der Mondenschein

Ein kleiner Stern steht, wie ein Nadelstich, am Himmel, der noch mondblau ist – er strahlt ein wenig, „denkt“ an mich und ich frag mich was du wohl bist, das, oben weit entfernt, allein, mir auffällt durch dezenten Schein. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 28.05.2018 von Sur_real

Die ganze Wahrheit

Ein Gedicht zu schreiben ist ganz leicht! Man darf es nur nicht „selber machen“… Wer dasitzt und grübelt hat nichts erreicht, weil dann der Wahnsinn um ihn schleicht – er hört nichts als den Mainstream krachen, der vorschreibt was man denken soll… so… (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 58Letzter Beitrag: 25.05.2018 von Sur_real

Denken kann schwer sein

Heim ist mein Magoria. Lakaien lenken, wenn nötig ist am Ziel zu sein. Der Belohnung zum Ziel, heißt es kämpfen so viel. Süß ist mein Magoria. Glaubt es ist gewonnen, wenn es heißt am Ziel zu sein. Lakaien bleiben dienlich. Die Antwort lautet „Nein“. (San75)

Antworten: 7Aufrufe: 100Letzter Beitrag: 23.05.2018 von San75

Im Wüstenstaub

Gemütlich sanft, im Wüstenstaub – erstunken und erlogen – geht ein Kamel, als Spiegelung, einher. Sein Hals ist schlangengleich verbogen, im Ganzen wirkt es stumm und taub… es flimmert nur, im heißen Meer. (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 48Letzter Beitrag: 23.05.2018 von Sur_real

Die Zeit

Wo ist die Zeit. Wo muss ich suchen, Unendlichkeit in Glück getränkt, wo Sinne leiten und begleiten, wo Vergänglichkeit gewinnt. Wo Frühtau tropft von jedem Blatte, ein Diamant im Morgenlicht. Kunstvoll funkeln in der Sonne, aller Wonne im Gesicht. (San75)

Antworten: 2Aufrufe: 87Letzter Beitrag: 22.05.2018 von San75

Wahrer Sinn

Ein Gedicht zum Pfingstausklang... Schönen Abend allen... (Esteva_Hara)

Antworten: 0Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 21.05.2018 von Esteva_Hara

Der Ewige Fluch

Die Flut ertrank im Meer ihrer Gefühle wie blutleer. Wieder der altbekannte Fluch, die Liebe war nur zu Besuch. Die Worte wie Gebetsmühlen: "Du fließt vor Deinen Gefühlen". Die Wunde vernarbt ohne Schmerz, still und leise zerbrach sein Herz. (Peregrinus73)

Antworten: 1Aufrufe: 50Letzter Beitrag: 20.05.2018 von TomQuichote

lumen mundi

Sieh nicht Mauern, wo ist dein Traum. Sei nicht unnahbar und schaffe Raum. Visionen statt Desillusionen, Sonnenstrahlen aufs Wasser blicken. Menschen die ein Lächeln schicken. Die Sonne - ein Mund - legt sich und lässt nicht los. (San75)

Antworten: 0Aufrufe: 54Letzter Beitrag: 19.05.2018 von San75

Der dich liebt

Wenn ich reich wäre, würde ich mich von dir aushalten lassen, nur, um zu erfahren, wie sehr du mich liebst! Wenn ich arm wäre, würde ich dich wie auf Händen tragen und dir alles geben was ich nicht habe…der Liebe wegen! (Sur_real)

Antworten: 5Aufrufe: 83Letzter Beitrag: 19.05.2018 von Lancelot_by

Schneeball zu Veränderung

Beständigkeit Spiegelt Sicherheit Scheinbare Dinge sammelnd Gleichende Abläufe wichtig werden Gewohnheiten fest halten auch Menschen Sie zu besitzen scheint der Sinn Sich Stück für Stück die Welt verkleinert Im Halten liegt das ganze Tun Der Horizont… (Esteva_Hara)

Antworten: 4Aufrufe: 70Letzter Beitrag: 19.05.2018 von olove

Danke

Einmal nur einmal Prinzessin sein wollt ich als Mädchen schon erleben einmal nicht nur mit einem Bein sondern mit beiden Füßen irgendwie zu schweben einmal nicht ein ganzer Kerl sondern ein Mädchen sein das hast du mir gegeben Rhabia 05-2018 (Rhabia)

Antworten: 5Aufrufe: 98Letzter Beitrag: 18.05.2018 von San75

Wenn der Schinken schwitzt

Ja, wenn der Schinken schwitzt und alle Läuse tanzen, dann will ich mit dir glitschig Aale angeln geh’n, dann ist mein armes System völlig überhitzt – komm, lass uns um Gewalten, schmähend, flehn… Das Schwälbchen sagt: „Dort hat es schon geblitzt! (Sur_real)

Antworten: 1Aufrufe: 58Letzter Beitrag: 13.05.2018 von Rhabia

Der trinkende Philosoph

Wenn ich den Frieden liebe - mehr als mich, ist die Grenze meiner Freiheit die Verantwortung für Notwendiges und die Achtung der Grenzen aller Anderen. Wo ist dann mein Platz, wenn ich nicht kämpfen will? (TomQuichote)

Antworten: 2Aufrufe: 58Letzter Beitrag: 11.05.2018 von TomQuichote

Ge-danken

Mit einem Gedicht in einen besonderen Tag... (Esteva_Hara)

Antworten: 1Aufrufe: 59Letzter Beitrag: 11.05.2018 von NeednoLuck

Unten am Fluss

Unten am Fluß wo die Graureiher In hohen Bäumen nisten Unten am Fluß dessen Ufer ein betörendes Blütenmeer ist Unten am Fluß in dessen schlammigen Tiefen die Welse schlafen Unten am Fluß der seine Geheimnisse zu hüten weiß Unten am Fluß begrabe ich alle… (Rhabia)

Antworten: 15Aufrufe: 115Letzter Beitrag: 11.05.2018 von TomQuichote