Allgemeine Gedichte

Hier kann jede Art von Gedicht eingestellt werden, das vom Verfasser als "fertig" erachtet wird. Kritik ausdrücklich erwünscht!
Themen
geschmückt

Ich mochte nicht. mehr gold nicht strass erregten nur noch ekel … hass ich legte ab den schimmer schein ich blieb mir treu bin weg sei mein du hast geschenkt mir neuen tant in meinem leben nicht… meiner hand so glänzt nicht nur mein fuss... (ruby_46)

Antworten: 2Aufrufe: 43Letzter Beitrag: 14.12.2018 von Rhabia

Fragezeichen

Dass und das ist für mich kunst buhle mit dem recht um gunst komma punk ob klein ob groß es fällt mir nie. nur in den schoß arbeite an jedem Text doch fehlerlos …? (ruby_46)

Antworten: 2Aufrufe: 69Letzter Beitrag: 14.12.2018 von Rhabia

Vergänglichkeit

Vergänglichkeit entsteht durch Zeit – das ist zugrunde ihr gelegt: sobald sich etwas hier bewegt ist es auch schon dem Tod geweiht! (Sur_real)

Antworten: 5Aufrufe: 52Letzter Beitrag: 12.12.2018 von BlackEroticHats

Der Lebensweg

Ganz vorne ist der Nebel dicht – und doch erstrahlt er wie im Licht der Hoffnung, die alleine zählt... selbst wenn die Erfüllung fehlt! (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 41Letzter Beitrag: 04.12.2018 von Sur_real

Auflehnung

Wo bleibt die Auflehnung macht gerade Dehnung Zerrung vom ständigen Stillsitzen Geht doch allen nur um's Besitzen Einmal zu oft gelogen Rückgrat verbogen Aber wir stehen schon am Rand da hilft kein Kopf durch die Wand Warten auf die gute Fee Beten um… (Peregrinus73)

Antworten: 0Aufrufe: 38Letzter Beitrag: 03.12.2018 von Peregrinus73

Die Frau aus dem Ölgemälde

Komm aus dem Bild meine Schöne - her läuft `ne Party, allein für dich. Singe und tanze und stöhne - und "denke" ein bisschen an mich! Ich habe mich nach dir gesehnt, bestimmt 100 Jahre und mehr... Du bist - das sei hier erwähnt - das köstlichste Wesen... (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 42Letzter Beitrag: 01.12.2018 von Sur_real

Die stimmenden Stimmen

Gedanken die ich niemals dachte spiegeln sich auf meiner Seele – irgendjemand spricht zu mir! Und die Zukunft öffnet sachte, Nischen, Straßen, Gänge, Säle – wie ein blühendes Spalier. (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 40Letzter Beitrag: 22.11.2018 von Sur_real

Nicht auszuloten

Der Mond trägt seinen Trauerflor wie einen Orden von Gewicht. Schwarze Träume kreisen um sein Licht und die Nacht steht nicht bevor! Sie ist bereits in vollem Gange… Ängste schleichen um dein Bett! (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 48Letzter Beitrag: 15.11.2018 von Sur_real

Liebestüren

Mit einem Gedicht durch den Tag. (Esteva_Hara)

Antworten: 0Aufrufe: 30Letzter Beitrag: 13.11.2018 von Esteva_Hara

Weiß wie Schnee

Die Blässe vornehm und der Blick so klug... das Haar ist aufgelöst und dunkel und reizend lockt das Dékolletée... Die Phantasie, in ihrem Flug, erreicht der Augen Sterngefunkel! Du bist so kalt wie frischer Schnee... (Sur_real)

Antworten: 6Aufrufe: 71Letzter Beitrag: 11.11.2018 von Sur_real

Der Zauberbesen

Sprich nur, Geist, ich schreibe allzeit mit – stets bin ich dein Instument gewesen. Dein Diktat geht, Schritt für Schritt, und am Ende kann ich lesen: diesen Sinn, der unverständlich war. Doch jetzt ist mir der ganze Inhalt klar! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 30Letzter Beitrag: 11.11.2018 von Sur_real

Liebesangst

Mit einem Gedicht in die Nacht. (Esteva_Hara)

Antworten: 2Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 10.11.2018 von San75

TRAUM?

Mehrere Kollegen und Vorgesetzte haben mit Äxten und Steinen mein Auto zertrümmert, und das als Strafe, so sagte man mir, für zu schnelles Fahren vor dem Dienstgebäude. Gefesselt wurde ich gezwungen die Zerstörungsaktion anzusehen. (Odette_M)

Antworten: 3Aufrufe: 50Letzter Beitrag: 09.11.2018 von Odette_M

Einsame Welle

Du kommst auf mich zu wie die Zeit, bringst ein wenig Licht daraus mit. Der Blick zu dir ist endlos und weit - denn das Meer reicht explizit: bis zum bläulichen Horizont. Du spülst ein Ereignis bis hin zu mir? Was darf ich durch dich erfahren? (Sur_real)

Antworten: 1Aufrufe: 51Letzter Beitrag: 07.11.2018 von Abend_stern

und wenn schon

Und wenn ich dir heute sage dass ich dich liebe und du mich morgen wegwirfst ist übermorgen ein neuer tag rhabia (Rhabia)

Antworten: 0Aufrufe: 46Letzter Beitrag: 02.11.2018 von Rhabia

Blättergold

Mit einem Gedicht in einen angenehmen Novembertag... (Esteva_Hara)

Antworten: 0Aufrufe: 36Letzter Beitrag: 02.11.2018 von Esteva_Hara

Frecher Engel Muse

Frecher Engel, spiel mir ein Lied! Male mir ein Bild oder küss mich sofort! Ich male mir aus was dann geschieht - alles andere als gemütlicher Sport! Dein Kleid ist federlos und rein, dein Herz verleiht mir rosa Flügel... (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 39Letzter Beitrag: 02.11.2018 von Sur_real

elfchen

Elfchen ja so klein so fein wollt nicht länger einsam sein ©11/2018 Ruby (ruby_46)

Antworten: 1Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 01.11.2018 von ruby_46

Den Frühling im Namen

Den Frühling im Namen Als Kind liebte ich die Tiere Spielte zwischen Sau und Ferkel Heute stehe ich schmiere Im Kanzleramt bewache Merkel Ach, wie schön, der Schweinestall Es quiekte, stank gar überall Doch nach der Wahl der Hessen Kann ich meinen Job… (BlackEroticHats)

Antworten: 1Aufrufe: 40Letzter Beitrag: 01.11.2018 von NeednoLuck

Es ist!

Es ist, es sei, es werde Licht! Wer hat uns auf die Welt gebracht? Ist es der Tod, der Räume flicht, ist es das Wechselspiel der Macht, die zwischen Dies- und Jenseits trohnt? Wir sind gefangen und befreit! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 35Letzter Beitrag: 29.10.2018 von Sur_real

Das bevorstehende Inferno (L’Inferno = italiensich für „Wint

Verlor’nes, schönes Land, verlor’ne Existenzen – Novembernebel schwängern also deinen Geist. Das Unheil flicht an tausend Siegerkränzen – und du ahnst nichtmal was das für dich heißt! (Sur_real)

Antworten: 5Aufrufe: 61Letzter Beitrag: 27.10.2018 von Sur_real

Facetten 1

Facetten Mach mir Drama Baby, mit deiner Leidenschaft, mit deiner Sehnsucht deinem ungefakten Ich. Ich brauche Deine Leidenschaft, mit deinem Hang zum Großen, meinem Gefühl für Zauberei, und deiner weißen Hexerei. (Aladin_Sane)

Antworten: 2Aufrufe: 73Letzter Beitrag: 26.10.2018 von Dark_Blossom

DAS HIN DAS HER

Ich sehne hin ich sehne her ich sehne dich doch das fällt schwer das warten und das hoffen hab dich ganz tief getroffen du gibst nicht her du gibst dich hin du gibst mir lust und schenkst mir sinn fühl ich mich auch getroffen auf dich mich will ich… (ruby_46)

Antworten: 0Aufrufe: 42Letzter Beitrag: 25.10.2018 von ruby_46

Das Rätsel des Lebens

Worum es sich bei diesem Leben handelt ist ungewiss, ja mysteriös verschwommen. Wer hier auf Erden, so bewusstlos wandelt, der rechnet damit irgendwo mal anzukommen. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 46Letzter Beitrag: 24.10.2018 von Sur_real

Fremdschämen

Im Angesicht des menschlichen Geschlechts wird mir ganz übel und Traurigkeit beschleicht die arme Seele, bis in ihren tiefsten Grund! (Sur_real)

Antworten: 1Aufrufe: 58Letzter Beitrag: 22.10.2018 von Esteva_Hara

HESSEN

Schnell, packt die Stellenpläne ein, Füllt euch noch rasch die Taschen, Dem Wählervolk pinkelt ans Bein, Jetzt heisst’s gut zu verarschen. (Odette_M)

Antworten: 2Aufrufe: 50Letzter Beitrag: 21.10.2018 von NeednoLuck

Das Phrasenheer

Ich reite entsetzt auf dem Schimmel-Käse, in die vorprogrammierte Unwesen-Schlacht – mir gegenüber steht ein Heer von Phrasen! Der Blödsinn den ich manchmal lese, ist schlecht gewollt und schlecht gemacht. Es ist nur noch zum Trübsal blasen! (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 47Letzter Beitrag: 21.10.2018 von Sur_real

GESCHLAFEN MIT DIR

In meinen langen, heissen Träumen, Bin ich bei dir ganz nah und weich, Wir liegen unter hohen Bäumen, Im Mondenschein an einem Teich, Mit deiner Sanftheit, deiner Güte, Umfängst du mich so ganz und gar, Gleich einer grossen Rosenblüte, Beduftest du mein… (Odette_M)

Antworten: 6Aufrufe: 137Letzter Beitrag: 20.10.2018 von San75

Bäume, die ins Nordlicht ragen

Spitze Federn, die was in den Himmel schreiben... Wolken ziehen durch grüne Flammen... Spuren, die uns im Gedächtnis bleiben... weil sie aus dem Jenseits stammen? Geister wollen dich jetzt besuchen – sie sind entsofflicht, doch sie versprechen viel! (Sur_real)

Antworten: 2Aufrufe: 45Letzter Beitrag: 18.10.2018 von Sur_real

Das Kettenhemd

Das Kettenhemd Das Kettenhemd trug Ring an Ring. So manchen Hieb es drum abfing. Doch ebenso gab´s Loch an Loch – so schaffte es die Lanze doch. Das Loch dahinter war dann groß und blutete zudem gleich los. (B_thory)

Antworten: 5Aufrufe: 88Letzter Beitrag: 15.10.2018 von B_thory

Sternschnuppenregen

Wünsch dir einen Menschen zu ändern, wünsch dir die Wahrheit von Sendern, oder wünsche dir etwas ganz Leichtes – was du schon hast – was Ereichtes… Einfalt und Irrsinn, auf allen Wegen, vielleicht auch Traditionen zu pflegen, die dich nichts kosten… (Sur_real)

Antworten: 4Aufrufe: 53Letzter Beitrag: 15.10.2018 von Sur_real

Die Beichte

Ich flüstere dir was ins Ohr - du hast es aber nicht gehört! Du weißt ja, Sünden kommen vor, weil das bei uns dazu gehört... lausch' elektrisiert der Beichte! Ausführen will ich allerlei, Erotik, Laster und so weiter - denk dir nur, ich bin so frei... (Sur_real)

Antworten: 5Aufrufe: 53Letzter Beitrag: 14.10.2018 von Sur_real

Die Festplatte

Steht dein Leben fest, mach dir eine Platte. Ganz Rund läuft sie schon lange nicht. Die Festplatte Sie fragmentiert deine Lebensgeschichte und reißt sie auseinander und löscht aus, deine Lebensgeschichte Mach dir eine Platte, bevor sie feststeht. (San75)

Antworten: 1Aufrufe: 58Letzter Beitrag: 13.10.2018 von San75

Aus der Frist

Oh, ich bin nur ein Traum in der Zeit – und die Zeit ist ein Traum von mir… Wir träumen uns gegenseitig herbei! Wenn wir träumen sind wir zu zweit: Eine Spiegelwelt und keine Tür, die hinausführt – außer dem Tod! Und draußen unter Sternen ein Schrei! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 36Letzter Beitrag: 13.10.2018 von Sur_real

Lebewesen

Angeregt durch einen Austausch über Paradoxien hier ein neues Gedicht: (Esteva_Hara)

Antworten: 1Aufrufe: 50Letzter Beitrag: 12.10.2018 von San75

Infinie

Minuten, Stunden villeicht zuwenig auch für dich ungewiss und ängslich es zu denken selbst doch ein Dahinter muss es geben, ein Danach, eine Brücke so grausam wenn nicht Ja, es ist Panik in mir kann nicht, will nicht akzeptieren dieses Maß so wenig… (Gast)

Antworten: 9Aufrufe: 222Letzter Beitrag: 12.10.2018 von San75

STUMM

Stumme Gedanken, Blick aufs Meer, Zeilen ohne Landeplatz, Zikaden-Soundtrack ringsumher, Ein grosser OHNE-WORTE-SCHATZ. (Odette_M)

Antworten: 2Aufrufe: 53Letzter Beitrag: 11.10.2018 von San75

Am Abend

Der Abend bringt Melancholie und man erinnert sich zurück. Der Morgen war voll Euphorie, sogar der Schuleintritt war schick! Ernüchterung kam viel zu bald – ja, schon die Kinderzeit war hart. Man spürte menschliche Gewalt und hoffte später auf den Start. (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 35Letzter Beitrag: 11.10.2018 von Sur_real

Was ich bin

Die Nacht hebt an – ich hebe ab. Mein Schatten sinkt in ihre Schlucht. Was ich am Tag begonnen hab – ich ließ ja nicht viel unversucht –, das wird vom Schicksal nivelliert, damit sich nichts davon rentiert! (Sur_real)

Antworten: 1Aufrufe: 60Letzter Beitrag: 11.10.2018 von Rhabia

Ich will

Ich will keine Spinnen küssen, will mit keinen Asseln schlafen, will nicht einfach sagen müssen, ich sei ständig zu bestrafen. Will mich nie verarschen lassen, sondern stets die Wahrheit hören. Nicht für noch so volle Kassen möchte ich den Tod beschwören! (Sur_real)

Antworten: 3Aufrufe: 57Letzter Beitrag: 11.10.2018 von Abend_stern

BELESEN

Manche Bücher lesen sich nicht. Sie schauen mit grossen Augen in die Welt, halten Buchstaben fest und formen Wörterbilder. Öffnet man sie, blättert in den Seiten, dann raschelt es, sonst ist nichts zu hören. Kein Sog, der Leseaugen mitreisst. (Odette_M)

Antworten: 0Aufrufe: 37Letzter Beitrag: 10.10.2018 von Odette_M

Seelenspiegel

Ein Gedicht zur Nacht... (Esteva_Hara)

Antworten: 2Aufrufe: 89Letzter Beitrag: 09.10.2018 von Rhabia

Wodurch sich Tod aufhalten lässt

Durch Arbeit nicht, durch Sammeln nicht, nicht durch Geld und gute Worte – nicht durch den Geist aus der Retorte, nicht durch Liebe, nicht durch Hass, nicht durch Lob und Tintenfass, nicht durch Kriechen in den… nicht durch Verehren irgendwen. (Sur_real)

Antworten: 5Aufrufe: 63Letzter Beitrag: 09.10.2018 von Sur_real

SEHNSUCHT

Der Sommer stürzte hinab in das Grab, mit ihm verschwand die Wärme, auch starb mit ihm die Liebe ab, zerrissen das Herz und Gedärme und wenn nun der Zeitenlauf überall knirscht, so bleibt jetzt kein Hoffnungsschimmer, die Winterzeit kommt angepirscht im… (Odette_M)

Antworten: 4Aufrufe: 85Letzter Beitrag: 07.10.2018 von San75

Rot

Ein rotes Flugzeug mit rotem Schweif, fliegt ins Abendrot, das jetzt erglüht und alle Träume werden steif, weil ein Bedürfnis rot erblüht: heut Nacht nicht ganz allein zu sein… Das rote Blut wallt mächtig auf, der Blutdruck steigt den Kamm hinauf, der… (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 43Letzter Beitrag: 07.10.2018 von Sur_real

Wie ein Blatt

Wie ein Blatt Langsam sterben will ich wie ein Blatt, im Sonnenwind getragen durch alle Farben die der Herbst so hat, frei von Wünschen oder Fragen. Leid und Schmerz will ich würdig und geduldig tragen und versöhnt im Herz. (TomQuichote)

Antworten: 9Aufrufe: 108Letzter Beitrag: 07.10.2018 von San75

Der letzte Auftrag. Vermächtnis und Opfer eines Doms

Der letzte Auftrag: Das Vermächtnis des Doms Unterworfen: Meine Subs würden es nie wagen Über mich zu klagen Denn ich bin der Dom Alle Sklavinnen sagen Ich bin schwer zu tragen Doch ich bin ihr Dom So ist ihr Leben Es nimmt, wird nichts geben Warum? (BlackEroticHats)

Antworten: 8Aufrufe: 96Letzter Beitrag: 05.10.2018 von Versuchung_Bln

Träumer

Da saß er nun - ein Träumer suchende Seele in der Endlosigkeit, des Träumers in der Spur der Galaxis, des Träumers tollkühne Fährtensuche, des Träumers umschlungen von der Milde, des Träumers Da saß ich nun – als Träumer, als Kämpfer für die Endlosigkeit… (San75)

Antworten: 0Aufrufe: 63Letzter Beitrag: 05.10.2018 von San75

Versprech ich dir

Der Dank ist eine Ehre, sprachen Sie, eine flüsternde Süße. Sprachen sie. Will ich Liebe mir stets holen, von der Ehre verfolgtes Glück, die Sprache als Waffe – ich sie begehrlich zeige. Spreche ich. (San75)

Antworten: 0Aufrufe: 71Letzter Beitrag: 05.10.2018 von San75

Ewige Werte

Hach, die Erde ist voller edler Kristalle und darüber leuchtet die Unendlichkeit! Dieser wertvolle Schmuck ist für uns alle: die Lebewesen, in Raum und in Zeit! Schau in den Himmel: dieser Ozean, der sich dort auftut ist ein einziges Licht! (Sur_real)

Antworten: 0Aufrufe: 42Letzter Beitrag: 05.10.2018 von Sur_real